Foto Digital

Die Gruppe wird geleitet von:

Rudolf Porst

Fon: 02162 / 10  37 81

Digitales Fotografieren – eine neue Gruppe

Nach dem Motto „Sie möchten richtig fotografieren lernen“ wurde im September vergangenen Jahres eine neue Interessentengruppe ins Leben gerufen unter dem Titel „ Digitale Fotografie für Anfänger“. Fotografieren ist ein tolles Hobby, in dem jeder seine eigene Kreativität ausleben kann. Ein Hobby, das kein schlechtes Wetter kennt und das man zu jeder Zeit ausüben kann. Mit dem Fotografieren kann man sich selbst verwirklichen, experimentieren und immer wieder Neues entdecken und die Welt mit seinen eigenen Augen sehen. Bevor man aber seiner Kreativität freien Lauf lassen kann, muss man sich wohl oder übel mit den technischen Einzelheiten einer digitalen Kamera herumschlagen. Nun, da führt kein Weg dran vorbei und letztendlich will man ja weg von der „Knipserei“ hin zu Kameratechniken, die zufriedenstellende, um nicht zu sagen hervorragende Bilder produzieren. Damit das auch Anfängern gelingt und alle fototechnischen Dinge erlernt werden können, wurde die neue Gruppe ins Leben gerufen. Das Interesse war wider Erwarten sehr groß und fast alle, die den Kurs angefangen haben, sind erfreulicherweise dabei geblieben. Das ist nicht selbstverständlich, weil viele, die sich eine digitale Kamera anschafften, es schon nach kurzer Zeit wieder aufgegeben haben, die Technik zu erlernen und letztendlich wieder zur einfachen „Knipse“ zurückgekehrt sind. Sie fotografieren dann wieder im vollautomatischen Modus, der in der Regel zwar funktioniert, aber längst nicht die Ergebnisse liefert, die man sich als Fotograf vorstellt. Das muss nicht sein. Klar, ein Lernprozess gehört definitiv dazu, will man weg vom einfachen Schnappschuss hin zu atemberaubenden Fotos und gerade hierfür haben wir uns zusammen gefunden. Über die Gruppe den Weg zum Erfolg finden heißt auch, der Foto-Depression ein Schnippchen schlagen. Man motiviert sich gegenseitig, beobachtet, wie der Nachbar wohl sein Foto macht, bzw. welche Parameter-Einstellungen er vornimmt, usw. Es macht in der Gruppe einfach mehr Spaß, soviel steht fest. Mittlerweile haben wir eine erste kleine Exkursion gemacht und in der Vorweihnachtszeit Motive der Dülkener Weihnachtsbeleuchtung fotografiert, siehe unten stehendes Foto. Okay, die Beleuchtung selbst war 2016 nicht so prickelnd, doch der Ausflug bei kaltem Winterwetter hatte sich gelohnt. Es sind teilweise hervorragende Fotos entstanden, vom Lerneffekt ganz zu schweigen. Seit Anfang 2017 dürfen wir einen großen Klassenraum im Clara-Schumann-Gymnasium benutzen, der Gelegenheiten bietet, nun direkt im Unterricht zu fotografieren. Weitere Exkursionen sind für das laufende Jahr geplant oder zumindest in der Diskussion, z.B. eine Wassermühlentour oder – nur für Schwindelfreie – Landschaftsaufnahmen vom Taubenberg-Aussichtsturm in Hinsbeck, usw.

Für Interessenten oder Neueinsteiger wäre noch erwähnenswert, dass unser Kursus zunächst einmal ohne zeitliche Begrenzung weiter läuft, mit dem Ziel, später noch gezielter Foto-Projekte in Angriff zu nehmen. Outdoor-Projekte, Schwarz-Weiß-Fotografie, Makro-Fotografie, Available Light-Aufnahmen, usw. Also, wer Lust hat, einzusteigen, bitte melden. Einzige Voraussetzungen wären zum einen die Lust an der Fotografie zu entdecken und man sollte schon im Besitz einer System-, Bridge-, Spiegelreflex- oder auch spiegellosen Kamera sein. Einfache KompaktKameras oder Foto-Handys machen zwar ganz brauchbare Fotos, haben aber ihre technischen Grenzen, das ist nun einmal so.

Rudolf Porst